Einzigartige Events

Immer wieder haben die Schüler/-innen und Schüler/-innen unserer Schule die Gelegenheit, an ganz besonderen, einzigartigen Events teilzunehmen. Dabei steht nicht nur der Eventcharakter im Blickpunkt, sondern auch die Arbeitswelt, die sich dahinter versteckt.

Solheim Cup
Im Spätsommer des Jahres 2015 fand in St. Leon-Rot eines der weltweit wichtigsten Golfturniere statt. Dank unseres Partners Golfclub St. Leon-Rot konnte die komplette Sekundarstufe (Klasse 5-9) der Parkringschule an diesem besonderen Sportevent teilnehmen. Dabei konnte man nicht nur den Profis über die Schulter sehen, sondern die Schüler/-innen erhielten auch gleichzeitig Informationen zu Berufen auf dem Golfplatz: der/dem Golflehrer/-in und der/dem Greenkeeper/in.


Musical und Schwarzlichttheater
An der Parkringschule wird nicht nur gearbeitet, sondern auch gefeiert. Dabei gibt es immer wieder ganz besondere Highlights wie das Musical „Kalif Storch“ und Shows wie das „Schwarzlichttheater“. Ganz nebenbei werden dabei berufliche Perspektiven beleuchtet:
– Wie entsteht ein Bühnenbild?
– Wer kümmert sich um die Beleuchtung?
– Woher kommt der Ton?
– Wer ist für die Kostüme verantwortlich?
– Wer kümmert sich um die kulinarische Verköstigung der Gäste?
– Wer koordiniert alle Beteiligten?
All das lernen Schüler/-innen bei diesen Veranstaltungen fast spielerisch, wenn sie einem Profi zusehen oder selbst dafür verantwortlich sind.

Eine eigene Vernissage
Im Rahmen des KooBo Projektes haben Schüler/-innen einer 9. Klasse Sitzgelegenheiten aus Pappe hergestellt. Dabei wurden verschiedene Arten von Pappen auf ihre Beschaffenheit hin untersucht, ihre Stabilität getestet und eigene Sitzmöbel designt. Diese waren so besonders, dass das Heidelberger Stuhlmuseum anbot, die Exponate in ihren Räumlichkeiten auszustellen. Dazu gehörte natürlich auch eine Vernissage, bei der die lokale Presse zahlreich vertreten war.

Praxisparcours
Beim Praxisparcours gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Aufgaben, bei denen die Schüler/-innen aktiv Hand anlegen und ihre praktische Fähigkeiten testen können. Dazu gehören unter anderem Blumen binden, Dachpfannen werfen, Zimmermannsnägel in Holzbalken schlagen, Stromkreise schließen oder Haare frisieren. Dabei unterstützen Mitarbeiter von Unternehmen die Schüler/-innen.

Die Aufgaben werden hierbei getrennt nach Geschlechtern und ohne Leistungsdruck absolviert. Es zählt: „Dabei sein ist alles.“