Großes Spielfest mit viel Bewegung rund um den Ball

St. Leon-Rot. (rö) „Das ist ein wunderbares Angebot, das den schulischen Alltag ergänzt“, schwärmt Gitta Beiner-Schulitz, Rektorin der Parkringschule St. Leon-Rot, vom Angebot der Ballschule Heidelberg. Gestern Morgen waren rund 300 Grundschüler zum großen Ballschul-Spielfest auf das Gelände des Golf Clubs St. Leon-Rot eingeladen und durften sich den ganzen Vormittag über bei den unterschiedlichsten Ballspielen austoben. Für Prof. Klaus Roth von der Universität Heidelberg, der die Ballschule seit 1998 zu einem „Kinderprogramm für alle“ entwickelt hat, ist vor allem der niedrigschwellige Zugang wichtig: „Es gibt kaum ein Sportgerät, das die Kinder so sehr motiviert wie der Ball, niemand fühlt sich ausgegrenzt.“ Nicht zuletzt deshalb wird die Ballschule durch die Dietmar-Hopp-Stiftung gefördert, „eine grandiose Unterstützung“, so Klaus Roth. „Wir möchten, dass die Ballschule allen zugänglich ist“, sagt Katrin Tönshoff, die Leiterin der Stiftung. Bisher flossen rund zwei Millionen Euro in die Initiative, die allgemeine Basiskompetenzen für alle Ballsportarten vermittelt. Die Bilder zeigen die Kinder beim Spielfest sowie (unten re., v.li.) Gitta Beiner-Schulitz, Prof. Klaus Roth und Katrin Tönshoff. > Metropolregion Fotos: Galyna Hecker-Petrova

Wieslocher Nachrichten – Walldorfer Rundschau vom Dienstag, 27. Juni 2017, Seite 5

ParseError thrown

Unterminated comment starting line 2